Flyer erstellen & gestalten - Die wichtigsten Design-Tipps

Matthias Königsberger, BA
Gründer, Art Director
17.01.2020
Mehr Zum Autor
Auch in Zeiten des Online-Marketings, der Online-Shops und der Kundenansprache via Social Media sind klassische Formen der Kundengewinnung und Kundenbindung weiterhin von Bedeutung. Während sich Empfehlungsmarketing beispielsweise auf neue digitale Formen und Medien erweitert (Lesen Sie dazu gern unseren Beitrag zum Empfehlungsmarketing), bleiben andere Marketinginstrumente einfach so, wie sie schon immer waren: offline, zum Anfassen und ganz ohne Optimierung für Suchmaschinen.
Die Rede ist von Print-Medien und hier im Speziellen von Flyern.
Die kleinen Handzettel oder auch Flugblätter sind bis heute eines der effektivsten Mittel, um Menschen direkt zu erreichen, alle ihre Sinne anzusprechen und über Veranstaltungen, Aktionen oder einfach darüber zu informieren, dass es Sie und Ihr Unternehmen mit all den Produkten und Dienstleistungen gibt. Erfahren Sie, worauf Sie beim Flyer erstellen und gestalten achten sollten und holen Sie sich wertvolle Tipps für das Design Ihrer Flyer.

Vorteile von Flyern im Marketing

Warum sind Flyer auch heute noch so ein wichtiges und wirksames Werbeelement? Diese Vorteile der Handzettel sprechen eine deutliche Sprache. Flyer sind:
  • sympathisch und handlich im kleinen Format
  • vielseitig verteilbar (auslegbar, als Beilage bzw. Werbung in Prospekten, Katalogen, Wochenzeitschriften usw.)
  • schnell und preiswert produziert
  • flexibel einsetzbar für alle Unternehmenstypen und Messages an den Kunden
  • informativ und kontaktanregend durch verkaufsfördernde Elemente
  • messbar durch Gutscheine, Rabattcodes, QR-Codes
  • direkt wirksam durch komprimierte Infos und Call-to-Actions
  • zielgruppengenau einsetzbar

Flyer gestalten - das sollten Sie vorher beachten

Ein Flyer soll das Interesse wecken und den Leser zum Handeln animieren. Flyer sind die Visitenkarten Ihres Unternehmens. Deswegen sollten Sie sich vor der Gestaltung der Flyer intensiv damit beschäftigen, was und wen sie mit dem Handzettel erreichen wollen.

Wer ist meine Zielgruppe?

Die wichtigste Überlegung vor der Gestaltung des Flyers ist die Zielgruppe. Wenn Sie wissen, wen Sie erreichen wollen, können Sie sich auch auf die Besonderheiten der Ansprache der Zielgruppe fokussieren. Der Inhalt, die Sprache, der Verteilungsweg und auch die Optik und Haptik hängt stark von der Zielgruppe ab. Denken Sie immer daran, Sie gestalten den Flyer nicht für sich, sondern als Visitenkarten Ihres Unternehmens für die Kunden!

Was wollen Sie Ihrer Zielgruppe sagen?

Legen Sie vorher genau fest, was Sie mit dem Flyer erreichen wollen. Was wollen Sie bewerben? Welches Ziel verfolgen Sie mit der Werbemaßnahme? Soll eine Veranstaltung promotet werden, wollen Sie Produktinformationen auf einer Messe an den Mann bringen oder allgemeine Aufmerksamkeit erzeugen? Je genauer Sie wissen, was der Handzettel bringen soll, desto genauer können Sie Text und Gestaltungselemente auf Ihr Ziel abstimmen.

Wo bzw. wie soll man Flyer verteilen?

Es macht einen Unterschied, ob Sie die Flyer per Post versenden, direkt unter den Menschen auf der Straße oder der Messe verteilen, die Handzettel ausliegen oder einem anderen Print-Medium beiliegen. Handzettel für Briefverteilung sollten zum Beispiel besonders leicht sein, solche, die verteilt werden optisch besonders auffallen und eine gute Haptik haben.

Vorab informieren und rechtlich sicher sein

Wenn Sie Flyer auf postalischem Wege verteilen wollen: Erkundigen Sie sich bei Post oder dem Versand ihrer Wahl nach den Konditionen und Preisen. Wenn Sie Flyer auf der Straße verteilen wollen, erkundigen Sie sich bei den örtlichen Behörden nach den Auflagen und holen Sie sich gegebenenfalls eine Genehmigung. Lassen Sie dann Mitarbeiter, Freunde oder z.B. motivierte Studenten die Flyer unter die Menschen bringen.

Die wichtigsten Design-Tipps für das Flyer Erstellen

Wenn Sie einen Flyer selbst gestalten oder auch gestalten lassen, müssen Sie sich zuerst natürlich über den Inhalt im Klaren sein. Neben dem eigentlichen Ziel, wie der Anpreisung einer Veranstaltung, eines speziellen Rabattes, neuer Produkte oder einer besonderen Dienstleistung muss immer genug Platz für die Daten Ihres Unternehmens sein. Internetadresse, Social-Media-Kanäle, die Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Anschrift Ihres Unternehmens müssen leicht zu finden sein.

Kommunizieren Sie clever und klar

Zusätzlich sollte eine Handlungsempfehlung klar und deutlich kommuniziert werden. Das alles in ansprechender Weise mit verschiedenen Elementen wie Bildern, Infografiken und einen prägnanten Text auf ein kleines Format gebracht, ist eine gute Planung und die Beachtung einiger wichtiger Design-Tipps das A und O bei der Gestaltung eines Handzettels.

Das richtige Flyer Format

Es gibt ganz unterschiedliche Flyer Formate. Welches für Sie das richtige ist, hängt vor allem davon ab, welche und wie viele Informationen Sie darauf unterbringen wollen. Aber auch der Verteilungsweg ist entscheidend. Besonders häufig sieht man die Handzettel im DIN A6 oder DIN A5-Format, lang oder normal, die man wunderbar in der Fußgängerzone verteilen kann.

Auffallen ist gar nicht so schwer

Wollen Sie besonders auffallen oder nur eine Veranstaltung oder einen Rabatt anpreisen? Dann kann ein Flyer im DIN A7-Format oder ein quadratischer Handzettel das Richtige sein. Als Rabattgutschein oder besondere Eintrittskarte für einen Club oder ein Event sind sie völlig ausreichend und fallen durch ihre kleinen Abmessungen auf. Größere Flyer, beispielsweise im DIN A4-Format eignen sich besonders gut für Produktinformationen, die Sie zum Beispiel auf einer Messe verteilen.

Beweisen Sie Mut mit Sonderformaten

Andere Formate wie ovale Flyer oder Handzettel in Sternform fallen besonders auf, haben aber auch deutlich höhere Preise. Dennoch gilt: Je ungewöhnlicher, desto größer der Werbeeffekt.

Besondere Effekte durch Falzflyer

Auch wenn beides oft synonym verwendet wird, ist ein Falzflyer noch etwas anderes als ein normaler Handzettel. Ein Falzflyer ist eine gedrittelte und gefaltete DIN A4-Seite, die Sie im Hoch- oder Querformat beschriften und bestellen können. Es gibt grundsätzlich zwei Faltarten: die Wickelfalz und das Leporello. Bei der Wickelfalz wird je ein Drittel nach innen gefaltet und die beiden Drittel könne dann von nach rechts und links aufgeklappt werden. Beim Leporello ist die Faltung in Zick-Zack, also abwechselnd gefaltet. So wie es Don Giovanni mit seiner ewig langen Liste der Liebschaften seines Herrn machen musste.

Je nachdem, für welche Faltung Sie sich entscheiden, müssen Sie die Handhabung, also das Muster des Aufklappens beim Design berücksichtigen. Vor allem, welche Seite die Menschen nach Titel und Logo dann lesen, ist hier entscheidend.
Beim Wickelfalz können SIe beispielsweise das Öffnen eines Fensters oder einer Tür nachahmen.

Weniger ist mehr - die Kernbotschaft

Die meisten Menschen haben eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne - so auch Ihre Kunden. Deswegen müssen Sie Ihre Inhalte auf die kleinstmögliche Einheit bringen. Bringen Sie Ihre Kernbotschaft in eine knackige Überschrift. die wichtigen Informationen in kurze prägnante Sätze, lenken Sie die Aufmerksamkeit mit Bildern, Bullet Points und Symbolen auf die Kerninhalte Ihres Flyers. Kurz gesagt: überladen Sie den Handzettel nicht mit Text, erwecken Sie stattdessen Neugier! Wer mehr Informationen will, kommt in den Laden, ruft Sie an oder schreibt eine E-Mail, genau das, was Sie ja erreichen wollen.

Positionierung

Die Positionierung der Elemente und Texte auf Ihrem Flyer ist ebenfalls wichtig. Menschen neigen dazu, ein Blatt Papier, aber auch eine Webseite, von oben links beginnend in einer Z-Form zu scannen. Machen Sie sich dies zunutze. Gestalten Sie die Vorderseite als Blickfang mit der Kernbotschaft und dem Handlungsaufruf. Zusätzliche Informationen und Ihre Kontaktdaten bringen Sie auf der Rückseite unter.

Farben auswählen

Auffällig sollen die Flyer sein, na klar. Aber nur eine grelle Farbe auf einem weißen Hintergrund reicht da nicht aus. Kraftvolle Farben sind von Vorteil, doch sie müssen auch zueinander und zu Ihrem Business passen. Wichtig bei der Farbauswahl ist auch Ihre Zielgruppe. Junge, hippe Menschen fühlen sich vielleicht von einem grellen Pink oder leuchtendem Violett angesprochen, gesetztere, ältere Menschen oder Ansprechpartner im Businessbereich mögen vielleicht lieber etwas dezenter und seriöser auf etwas aufmerksam gemacht werden. Farben haben typische Symbolwirkungen, die traditionell verankert sind. Informieren Sie sich darüber, oder fragen Sie einen Profi.

Die richtige Schriftart finden

Auch die Schriftart sollten Sie nicht dem Zufall überlassen. Schriftarten haben ganz unterschiedliche Wirkungen. Sie können schwer oder leicht, schreiend oder flüsternd, steif oder lebhaft, freundlich oder aggressiv sein. Auch wenn Sie kein Fachwissen haben, können Sie versuchen, die Wirkung der Schriftarten wahrzunehmen.

Fragen an eine Schrift

Woran erinnert Sie die Schrift? Können Sie sie mit einem Eigenschaftswort beschreiben? Denken Sie bei der Auswahl der Schrift an Ihre definierte ´Zielgruppe. Welche Eigenschaften haben Sie ihr zugewiesen? Modern oder eher konservativ, technisch interessiert oder naturverbunden? So finden Sie oft schon den richtigen Zugang zu einer Schrift.

Für Fortgeschrittene: Schriftarten kombinieren

Haben Sie die richtige Schrift gefunden, versuchen Sie sie mit verwandten Schriftarten zu kombinieren. Zu Roboto passt wunderbar Roboto Light, aber geht dies auch mit Helvetica zusammen? Bei der Schriftart gilt der Grundsatz, der generell für einen Flyer gilt: Weniger ist mehr! Verzichten Sie darauf mehr als zwei Schriftarten zu verwenden.

Tipp: Im Idealfall haben Sie sich schon beim Aufbau Ihrer Webseite über Farben, Formen und Schriftarten Gedanken gemacht und diese zielgruppengerecht aufgebaut. Verwenden Sie auch für Ihre Flyer Elemente, Schriftarten und Farben und bleiben Sie so auch bei den Handzetteln in Ihrem Corporate Design. Ein professioneller Designer kennt sich mit Schrift und Typografie aus und kann hierbei behilflich sein!

Bilder und Infografiken

Zur Steigerung der Aufmerksamkeit, zum Wecken von noch mehr Interesse und zur übersichtlicheren und einprägsameren Aufbereitung Ihrer Botschaft verwenden Sie unbedingt Bilder und Grafiken. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, aber es muss auch das richtige Bild sein.

Die Macht des Bildes

Bilder können die Identifikation mit einem Produkt oder einer Dienstleistung stärken, sie sollen Emotionen auslösen und dürfen nicht langweilig sein.
Auch Infografiken sind bestens für die Gestaltung eines Flyers geeignet. Mit Ihnen schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie arbeiten nämlich mit Text und Bild und werden dennoch selbst als Bild wahrgenommen. So haben Ihre potentiellen Kunden nicht das Gefühl, viel lesen zu müssen und nehmen die Informationen und Botschaften viel intuitiver auf.

Rechtliche Komponente beachten

Verwenden Sie keinesfalls “irgendwelche” Bilder aus dem Internet, denn damit verletzen Sie meist ein Urheberrecht. Kaufen Sie stattdessen Stockfotos oder lassen Sie professionelle Fotos schießen. Ein Profi kann Ihnen bei der sicheren Bildersuche helfen.

Der richtige Text

Natürlich muss auch ein bisschen Text auf Ihren Flyer. Aber auch hier gilt der Grundsatz: Weniger ist mehr! Versuchen Sie kurz und bündig zu formulieren. Überfrachten Sie Ihre Kunden nicht mit einem Meer an Informationen. Kommen Sie direkt auf den Punkt. Beantworten Sie die 5 W-Fragen: Was, Wer, Wie, Wo, Warum?
Auch beim Text ist es wichtig, auf Größe und Farbe zu achten. Gelb auf einem weißen Hintergrund ist nur schwer lesbar, eine zu kleine Schrift senkt die Lust, sich mit Ihrer Botschaft auseinanderzusetzen.

Call to Action und Response-Elemente

Sie haben mit Bildern, einem guten Text in kleinen Häppchen und vielleicht sogar Infografiken alles soweit zusammen? Dann fehlt nur noch der konkrete Handlungsaufruf, in Fachkreisen “Call-to-Action” bzw. CTA genannt. Das kann zum Beispiel ein Schriftzug wie “Sichern Sie sich Ihre 20% Rabatt” oder "Jetzt anrufen" sein. Auch wenn Sie jetzt denken, dass dies nun wirklich abgedroschen ist, es hat Wirkung und wird deswegen immer wieder verwendet. Nur eine Telefonnummer reicht nicht aus - sagen Sie Ihren Kunden, dass Sie anrufen sollen. Und sagen Sie es laut, also mit kräftigen Farben, als Symbol, in großer Schrift.

“Messen” Sie den Erfolg des Flyers

Aber besonders wirksam sind Response-Elemente, die Sie beim Flyer Gestalten nicht vergessen sollten. Wir haben bei den Vorteilen von Flyern die Messbarkeit des Erfolges erwähnt, was genau mit den Response-Elementen erreicht wird. Solche Elemente können klassische Rabatt-Bons, ein Gutschein für ein Freigetränk oder ähnliches sein, was auf Ihre Produkte und Dienstleistungen passt.

Medienübergreifend denken

Aber auch die Bitte um ein Like des Facebook-Auftritts ist möglich. Denken Sie an unsere Tipps zum Empfehlungsmarketing und setzen Sie auf die Zwei-statt-Eins-Methode. So könnte Ihr Response-Element für ein Freigetränk auch so lauten: Bringen Sie einen Freund zur Eröffnung mit und beide erhalten das erste Getränk gratis!

Flyer drucken

Das Design ist erstellt, die Bilder ausgewählt, die Schriftart passt und Sie haben auch schon den richtigen Text erstellt? Dann können Sie den Flyer drucken lassen, oder nicht? Nicht so schnell, denn gerade vor dem Druck müssen Sie noch einiges beachten. Neben bestimmten Formaten wie einem PDF, dem Einhalten von Abständen und dem Satzspiegel, der richtigen Auflösung für Schrift und Bilder und der Speicherung des Farbraumes im CMYK-Format ist auch die Wahl des Materials für den späteren Eindruck Ihres Flyers enorm wichtig.

Die Haptik - das richtige Material finden

Das Gefühl, welches man beim Anfassen eines Flyers hat, sollten Sie niemals unterschätzen. Die Gesamtaussage Ihres Flyers wird durch verschiedene Papierarten, Grammaturen (Papierstärke und Körnungen) und durch Veredelungen wie Lackbeschichtungen deutlich beeinflusst. Aber auch die Papierfarbe ist entscheidend. Auf weißem Papier wirken vor allem helle Farben ganz anders als auf einem leicht cremèfarbenen Papier.
Druckereien bieten verschiedene Arten von Papier an. Meist könne Sie wählen zwischen:
  • Bilderdruckpapier
  • Naturpapier
  • Recyclingpapier
  • Chromokarton
  • Kunststofffolie
  • Offsetpapier
Durch die verschiedenen Grammaturen erzielen Sie unterschiedliche Wirkungen. Gängig für klassische Flyer ist Bilderdruckpapier in einer Körnung von 135 bis 170 g/m².  Sie sind leicht faltbar, aber dennoch nicht zu dünn und zu leicht. Papiere mit einer höheren Grammatur zwischen 250 und 400 g/m² fühlen sich eher wie Postkarten an.

Vorsicht bei den Farbprofilen

Verschiedene Papiere bringen aber auch unterschiedliche Anforderungen mit sich: Ein Papier saugt Farbe stark an, während es auf dem anderen viel zu viel Farbauftrag ist, wieder ein anderes Papier hat einen Gelbstich und verzerrt das unkalibrierte Druckergebnis. Deshalb muss das Farbprofil immer an die Spezifikationen des jeweiligen Papiers angepasst werden!

Edle Papiere für das Besondere

Die Haptik und Optik Ihres Flyers können Sie noch durch ein außergewöhnliches Papier (z.B. mit Baumwoll-Einschlüssen, reflektierenden Partikeln etc.) und zusätzliche Veredelungen in seiner Wirkung verstärken. Es besteht auch die Möglichkeit, ein gänzlich anderes Material statt Papier zu verwenden, wie beispielsweise Kunststoff, Holz oder Metall.

Veredelungen krönen jedes Printprodukt

Mit einer UV-Lackschicht bringen Sie die Handzettel zum Glänzen und schützen ihn vor dem Ausbleichen, ein Dispersionslacküberzug mattiert das Papier. Mit partiellen Veredelungen, Prägungen etc. wird neben dem Auge besonders der Tastsinn angesprochen. Die optischen Akzente und die Hervorhebung besonderer Design-Elemente auf Ihrem Flyer sind auch mit den Händen spürbar und hinterlassen eine starke Wirkung.

Material und Farbwirkung

Die Auswahl des Papiers für Ihren Flyer ist aber nicht nur für die Haptik wichtig. Verschiedene Papierarten und -materialien haben auch Einfluss auf das farbschema und vor allem die Wirkung von Farben und Bildern. Lassen Sie Ihre Flyer zum Beispiel auf Cotton Papier drucken, ähnelt das Druckbild einem Strukturkarton. Haben Sie also viele homogene Flächen, dann wirken diese wolkig. Auf mattem Papier wirken Flächen und Farben harmonischer, während Sie durchaus zu hochglänzendem Papier greifen können, wenn Ihr Flyer viele weiße Flächen hat. So stechen die Bilder, das Logo und die Grafiken besser hervor.

Flyer selbst gestalten mit Vorlagen, Templates und Programmen

Jetzt haben Sie unsere Design-Tipps für die Gestaltung eines Flyers gelesen und wollen gleich loslegen? Dann wollen wir uns noch kurz mit Möglichkeiten beschäftigen, mit denen Sie einen Flyer selbst gestalten können.

Flyer Vorlagen

Grundsätzlich gibt es viele Flyer Vorlagen im Internet, mit denen Sie ohne viel technisches Handwerkszeug Ihre Flyer selbst online gestalten können. Diese sind zwar meist kostenlos, aber oft nicht besonders individuell. Ihr Corporate Design und Ihre speziellen Wünsche werden Sie mit kostenlosen Flyer-Vorlagen niemals umsetzen können.

Flyer online gestalten

Im Internet finden Sie aber nicht nur Flyer Vorlagen, sondern auch ganze Werkzeugkästen, mit denen Sie in einem Editor einen Flyer online gestalten können. Diese Flyer-Gestalter versprechen eine einfache Handhabung bei einem sehr guten Ergebnis. Sie können Vorlagen verwenden, oder im Editor ein komplett eigenes Design für den Flyer gestalten. Dafür finden Sie bei den Tools wie Canva unglaublich viele Symbole, Illustrationen und Fotos. Für einen professionell gestalteten Flyer, der dann auch nicht den Brand des Online-Anbieters trägt, benötigen Sie aber meist einen Premium Account. Hier variieren die Preise zwischen den Online-Angeboten oft stark.

Doch, auch wenn die Werkzeugkästen wirklich umfangreich sind, können Sie einen professionellen Grafikdesigner nicht ersetzen. Wer wirklich hochwertige und individuelle Flyer als Visitenkarten des Unternehmens gestalten will, sollte sich immer an einen Profi wenden. Zum Ausprobieren und zur Erstellung eines Beispiels für den beauftragten Grafiker oder die Agentur, sind diese Tools Flyer Programme aber wirklich hilfreich.

Flyer gestalten mit einem Programm

Zum freien Gestalten eines Flyers benötigen Sie ein Flyer Programm, mit dem Sie Ihren Handzettel ganz individuell gestalten können. Ob dies nun Scribus oder InDesign ist, eines ist sicher: Sie sind nicht kostenlos und (weitaus wichtiger) Sie müssen mit diesen Programmen umgehen können. Nicht nur, dass Sie die Elemente und Texte anordnen müssen, es müssen auch die besonderen technischen Vorgaben für den Druck beachtet werden. So müssen Sie auf den richtigen Abstand zum Rand achten und für die Druckerei einen Beschnitt mit definieren. ehe Sie die Flyer dort bestellen.

Flyer gestalten mit Word oder Photoshop?

Auch wenn Word die Möglichkeit der Gestaltung eines Flyers bietet, sollten Sie darauf verzichten. Auch Photoshop als Bildbearbeitungsprogramm ist nicht darauf ausgelegt, einen druckfähigen Flyer zu erstellen. Sie können diese Programme aber nutzen, um eine grundsätzliche Vorstellung Ihrer Handzettel zu visualisieren.

Mit Vorarbeit günstig und schnell zum Ergebnis

Die so erstellten Mock-Ups sind eine gute Hilfe für eine Design-Agentur oder einen Grafiker, um Ihre Vorstellungen in der gewünschten Qualität  in die Tat umzusetzen. Um für Ihr Flyer Design Inspiration zu finden, können Sie sich im Internet auf Blogs, in Grafikforen oder sozialen Netzwerken wie Pinterest umsehen. Auch die Flyer Vorlagen zum Beispiel auf Canva sind als Inspirationsquellen nützlich.

Flyer Design vom Profi vs. selbst gemacht

Für die professionelle Gestaltung ohne böses Erwachen stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:
  1. Sie orientieren sich an den Design-Tipps, der Art der Werbebotschaft und Ihrer Zielgruppe und investieren selbst viel Zeit und Arbeit in die Funktionsweise der Programme, die Gestaltung und Produktion des Flyers. Denken Sie auch an den Aufwand der anschließenden Verteilung!
  2. Sie überlassen die Umsetzung Profis. Diese haben eine Ausbildung in Design, die richtigen Programme und sie arbeiten zielgruppenorientiert, schnell und effizient. Sie sparen sich Geld und Zeit - die Sie dafür umso besser in die Distribution stecken können. Unsere Experten übernehmen gerne die Erstellung des für Ihre Zielgruppe perfekten Flyers.

Du willst mit Design durchstarten?

Weißt aber nicht wie?
Kontaktiere uns unverbindlich!

Immer noch nicht Kontakt aufgenommen?

Dann wird's Zeit. Aber jetzt mal ehrlich: Anrufen. Jetzt.